Training in Kleingruppen

Dieses Thema im Forum "Profis" wurde erstellt von Herr Bert, 2. April 2020.

  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Der VfL Bochum 1848 wird ab kommenden Montag, 6. April, den individuellen Trainingsbetrieb, der aufgrund der Coronavirus-Pandemie durch Schutzverordnungen erlassen wurde, einstellen und das Training in Kleingruppen aufnehmen. Dies erlaubt die Aktualisierung der seit dem 22. März geltenden Corona-Schutzverordnung seitens des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) des Landes Nordrhein-Westfalen.

    Demzufolge fällt „Sport als Berufsausübung nach dem Grundgedanken der Rechtsverordnung“ nicht mehr unter jene Bereiche, die eine Kontaktsperre zwingend nach sich ziehen. Das Training darf gemäß der aktualisierten Corona-Schutzverordnung in einem strikt begrenzten Umfang auf dem Trainingsgelände des Arbeitgebers stattfinden, selbstverständlich unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen sowie einer möglichst kontaktarmen Ausübung des Sports.

    Beim VfL Bochum 1848 werden die gleichen Standards angewendet wie an anderen Bundesliga-Standorten in NRW, heißt: Es wird zeitversetzt in Kleingruppen an unterschiedlichen Punkten des Trainingsgeländes trainiert, wobei darauf geachtet wird, dass die Mindestabstände eingehalten werden. Die Spieler reisen in voller Trainingsmontur an und sofort nach Beendigung des Trainings auch wieder ab. Als Trainingspunkte sind der Kraftraum, das Vonovia Ruhrstadion und der Trainingsplatz S1 definiert.

    Während Kraftraum und Stadion nicht-öffentliche Bereiche sind, die entsprechend abgeriegelt werden können, muss der Trainingsplatz S1 nun zugangsbeschränkt und mit Sichtblenden versehen werden, als weitere Schutzmaßnahmen, um etwaige Passanten an der Beobachtung des Trainings zu hindern und so den verbotenen Gruppenbildungen im öffentlichen Raum vorzubeugen. Der VfL Bochum 1848 bittet um Verständnis für diese Maßnahmen und hofft weiterhin auf die Solidarität der Bochumer Bevölkerung.
    Hoffi65 gefällt das.
  2. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Trainingsbetrieb wieder aufgenommen

    Der Ball rollt wieder anne Castroper, wenn auch in ungewohntem Maße. Seit Montag (06.04.) erlauben es die gesetzlichen Bestimmungen, dass auf dem Gelände der Blau-Weißen wieder trainiert wird. Allerdings unter strengen Bestimmungen, an ein gewöhnliches Mannschaftstraining ist noch lange nicht zu denken. Gut drei Wochen lang - genauer seit dem 17. März - hatten sich die Profis in den eigenen vier Wänden individuell fit halten müssen. Dafür haben sie von Athletikcoach Jörn Menger und Leistungsdiagnostiker Rexhep Kushutani Trainingspläne und -übungen bekommen.

    Die neuesten Bestimmungen in NRW ermöglichen nun aber zumindest wieder eine Rückkehr auf den Trainingsplatz. Allerdings nur in Kleingruppen. Die Inhalte sind dabei so konzeptioniert, dass sich die jeweiligen Profis nicht zu nahe kommen, den vorgeschriebenen Mindestabstand also jederzeit einhalten. Die Einheiten finden im Stadion, auf dem Trainingsplatz und im Kraftraum statt - für die einzelnen Gruppen immer im Wechsel. Der Aufenthalt am Trainingsgelände wird zudem zeitlich so gering wie nur möglich gehalten. Die einzelnen Spieler erscheinen erst kurz vor ihren Einheiten und verlassen die Castroper Straße unmittelbar nach dem Ende ihrer jeweiligen Übungen auch wieder. Ihre Trainingsutensilien (Sportbekleidung, Schuhe, Wasser etc.) haben sie dabei, der Weg in die Kabine ist also nicht mal nötig.

    Auch an dieser Stelle nochmal die dringende Bitte an unsere Fans: Seht unbedingt von einem Besuch anne Castroper ab! Das Gelände ist abgesperrt, die Trainingsplätze bzw. die umliegenden Zäune mit einem Sichtschutz versehen. Ihr könnt also unsere Spieler und Trainer ohnehin nicht zu Gesicht bekommen. Bleibt zu Hause, und bleibt gesund!
    Hoffi65 und aniger60 gefällt das.

Diese Seite empfehlen